Sonntag, 18. August 2013

Großmutti oder die Kollektion Hertha

--> Im Leben begegnet man ja vielen Menschen,manche lernt man gut kennen andere streifen das eigene Leben nur am Rande. In der Zeit in der die Kinder noch in den Kindergarten gehen oder in die Schule also solange sie noch für jeden Weg Begleitung brauchen habe ich viel andere Mütter und von manchen Kindern auch die Großmütter kennengelernt.
So habe ich auch eine Dame kennengelernt die von sämtlichen Mitschülern meiner Tochter, deren Eltern  und auch von allen Lehrern mit „Großmutti“ angesprochen wurde.  Sie war die Stütze der Lehrerin und hat unglaublich viel in der Klasse mitgeholfen.

Ich hatte mit Großmutti während wir vor der Schule warteten  oder während meine Tochter und ihre Enkeltochter spielten immer nette Gespräche. Manchmal sprachen wir auch über das Nähen denn Großmutti hatte auch eine Modeschule besucht und hatte früher einen eigene Werkstatt.  Sie machte lieber Entwurf während ich auch gerne selber nähe.  Was halt zwei Frauen vom Fach so plaudern. Einmal hatten wir auch über ein gemeinsames Projekt, Kostüme für eine  Schulaufführung, gesprochen. Entwurf Großmutti – Ausführung ich. Dieses Projekt kam jedoch  nicht zu Stande.

Meine Tochter ist erwachsen, die Zeit ist vergangen, die Dinge haben sich verändert. 
Warum ich also darüber schreibe?

Ich habe jetzt aus dem Nachlass  von Großmutti eine unglaubliche Menge Seidenstoffe bekommen.  Reste einerseits und auch große Stücke. Von Ballkleid bis kleines Täschchen, ich habe jetzt Reinseidenstoffe in allen Größen, Farben und Mustern.

Seither schwelge ich ... und überlege... erinnere mich... denke nach...
Was war damit geplant? 
Welcher Stoff  war wofür vorgesehen?
Wie könnte das Kleid ausgesehen haben von dem dieser  Rest stammt?
Bei jedem kleinen oder großen Stück werde ich mich an Großmutti erinnern!

Weil jede noch so liebe Großmutti auch einen Namen hat und  auch verdient hat damit genannt zu werden, werde ich alle Modelle die ich aus diesen Stoffen nähen werde und hier vorstelle in der „Kollektion Hertha“ zusammenfassen.

Ein kleines Top habe ich schon genäht. Ich liebe es und ich wurde auch schon darauf angesprochen um nicht zu sagen ich wurde damit bewundert...


Der Schnitt ist übrigens aus „Patrones“. Nachdem Lucy über diese spanischen Hefte geschrieben hat habe ich mir gleich diese Hefte von unserer familiären Aussenstelle in Spanien  gewünscht. Ich habe jetzt eine Menge Sommerhefte, leider werde ich keinen Herbst/ Winterhefte bekommen denn das Auslandjahr ist vorüber. (gsd - so sind wieder alle an Bord)

Die Passform von dem Top ist sehr gut. Wirklich aussagekräftig sind aber erst Schnitte mit Ärmel oder Sachen die aufwendiger sind als ein kleines Top.
Die Modelle sind ansprechend und die Schnittbögen sehr übersichtlich. Wenn man nähen kann geht’s auch ohne Spanisch Kenntnisse. 
ein Teil der Hefte die ich bekommen habe

Kommentare:

yogiela hat gesagt…

Dein Top sieht schon vielversprechend aus. Bin schon gespannt auf weitere Bilder.
Deine Großmutti wußte um deine Nähkünste, ich find es schön dass sie dich mit Stoffen bedacht hat, eine besondere Wertschätzung.
Liebe Grüße

uschi hat gesagt…

sehr, sehr schönes top ! wenn meine freunde aus spanien wieder einmal nach wien kommen, müssen wir an deine hefte denken ! schade, dass ich heuer im september nicht geschäftlich nach barcelona muss ... :-)
alles liebe, uschi